Warum soll ich Köderboxen verwenden?

Wer Ratten- oder Mäuseköder einfach so ausstreut, handelt grob fahrlässig und macht sich strafbar. Es handelt sich bei Ratten- und Mäuseköder um Stoffe, die der Umwelt, anderen Lebewesen und sogar dem Menschen gefährlich werden können. Deshalb gilt generell, die Köder gehören in geeignete Köderboxen. Diese sollten geschlossen und zugriffsgeschützt sein, so dass man von außen nicht mehr an den Köder heran kommt. Außerdem ist es wichtig, dass die Köderbox zum verwendeten Köder und zum Aufstellungsort passt. Hierbei ist besonders zu beachten, dass beim Bewegen der Box der Köder nicht herausfällt. Stellen Sie sich einmal vor, dass Nachbars Hund die Box als Spielzeug verwendet und der Köder herausfällt. Anschließend kommen Ihre Kinder, finden den Köder und kochen aus dem „Brühwürfel“ eine Suppe. Deshalb immer – Köder nur in geeignete Boxen oder Tunnel einlegen. Im Außenbereich sollte der Rattentunnel oder die Mäuseköderbox wetterfest und abschließbar sein und die Möglichkeit bieten, an einer Hauswand oder im Boden befestigen werden zu können. Im Innenbereich kann die Station eventuell etwas kleiner dimensioniert sein, aber auch entsprechend zugriffsgesichert.

Zum Schluss noch ein Hinweis, die Köderstationen geben den Tieren eine gewisse Sicherheit beim Fressen ähnlich wie in Ihrem Bau. Deshalb auch beim Monitoring immer Köderboxen verwenden und auch diese ungefährlichen, ungiftigen Monitoring Köder nicht offen auslegen.

Dieser Beitrag wurde unter Artikel chronologisch, Mäuse, Ratten, Tipps zur Bekämpfung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar